Malerei

Mit der Rente wollte ich wieder anfangen zu malen. Der mit der Corona-Pandemie verbundene zwangsläufige Rückzug in die eigenen vier Wände hat es beschleunigt: Ich male wieder. Seit Mitte März 2020 sind über Hundert Bilder entstanden und es werden immer mehr.

Begonnen hatte ich mit kleinformatigen Aquarellen von Meereswellen, doch dann kam ich schnell zu den  Acrylfarben und zu größeren Formaten. Es entwickelten sich parallel Bilderserien zu unterschiedlichen Themen und Motiven, wie man hier sieht:

  • Bretagne - Bild: “Das Wasser kommt”, 40 x 60 cm, Acryl auf Malpappe
  • Holland – Bild: “Hafenidylle”, 30 x 40 cm Acryl auf Leinwand, 
  • Strand & Meer – Bild: “Zeelandstrand” 60 x 80 cm, Acryl auf Leinwand
  • Marokko – Bild: “Ungleiches Paar” 30 x 40 cm, Acryl auf Papier
  • Stadt – Bild: “Smoothytown”, 40 x 60 cm, Acryl auf Malpappe
  • Natur – Bild: “Kormorane” 60 x 80 cm Acryl auf Leinwand
  • Stillleben – “Vor dem Kochen, wenn Gäste kommen”, 50 x 70 cm Acryl auf Papier

 

Viele meiner Bilder suchen das Schöne, die Idylle, die Harmonie; im Gegensatz zu meinen Geschichten. Die meisten Bilder entstehen auf dunklem Hintergrund, die oft als melancholische “Stimmungstapete” durchscheint. Die seltene Präsenz von Menschen deutet eine Verlorenheit und Einsamkeit an, die einen lebendigen Kontrapunkt in der starken Verwendung der Farben findet. “Starke Farben auf dunklem Grund” ist das Prinzip ,das sich in vielen Bildern wiederfindet. Und die Reduktion der Motivik konzentriert sich auf das Wesentliche. 

Hier noch ein paar Beispiele: